Privacy Policy Obama wusste, dass Hillary Clinton die Einmischung der Russen in den Wahlkampf 2016 erfunden hatte! | AG News

Obama wusste, dass Hillary Clinton die Einmischung der Russen in den Wahlkampf 2016 erfunden hatte!

Der Director des National Intelligence in den USA John Ratcliffe gab kürzlich mehrere Dokumente frei, darunter auch handschriftliche Notizen des früheren CIA-Direktors John Brennan.

Dieser informierte darin den früheren Präsidenten Obama über einen angeblichen Plan von Hillary Clinton, den damaligen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump zu verleumden, indem sie die Einmischung des russischen Geheimdienstes in den letzten Wahlkampf erfand.

Sie wollte damit von ihrer eigenen und nicht erfundenen privaten E-Mail-Server-Affäre vor den Wahlen im Jahr 2016 ablenken.

Die Untersuchungen gegen Donald Trump durch die Regierung Obama beschränkte sich nicht nur auf das FBI, sondern umfasste auch CIA-Agenten und ganze Überwachungseinrichtungen.

Es stellt sich damit die beunruhigende Frage, ob der Geheimdienst damit gegen eine amerikanische Wahlkampfkampagne verwendet wurde.

Clintons Sprecher Nick Merrill bezeichnete diese Vorwürfe als gegenstandslose Schmutzkampagne, aber Ratcliffe stellte schon in einer Stellungnahme vor zwei Wochen fest:

“Damit das klar ist, dies ist keine russische Falschmeldung und sie wurde auch von allen Geheimdiensten nicht als solche eingestuft.”

Er fügte außerdem hinzu: “Ich werde den Kongress in den nächsten Tagen über diese sensiblen Quellen und Methoden unterrichten, durch welche diese Informationen gewonnen wurden.”

Am 7. September 2016 informierten bereits amerikanische Geheimdienstquellen den damaligen FBI-Chef James Comey und auch Peter Strzok über diese Vorwürfe.

Es ging darum, dass Hillary Clinton den damaligen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump durch angebliche Kontakte zu Putin und russischen Hackern in Verruf bringen wollte.

Damals wie heute waren solche offensichtlichen Lügen rasch durchschaubar und dennoch glauben auch heute noch immer die meisten Menschen selbst nach vier Jahren noch immer daran.

Trump drohte deshalb in dieser Woche, dass er die Verräter aus dem Deep State jetzt endlich bloßstellen werde.

Er ordnete die restlose Enthüllung aller Dokumente an, welche in Zusammenhang mit der Russland-Affäre und der E-Mail-Affäre von Hillary Clinton stehen.

Aber noch weigern sich die heutigen Vertreter des Deep State, d.h. FBI Direktor Christopher Wray und die Chefin der CIA Gina Haspel gegen die Freigabe aller Dokumente.

Sie wollen damit natürlich ihre korrupten und kriminellen Behörden schützen.

Aber Trump hat angeblich nun die Schnauze gestrichen voll und verlangt die sofortige sowie vollständige Freigabe.

Wird er sich durchsetzen?

Nicht nur sein Schicksal hängt in vier Wochen bei den Wahlen davon ab, sondern auch das der restlichen Welt, welche sich im Bann des Corona-Virus befindet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp
de_DEGerman
en_USEnglish de_DEGerman