Privacy Policy PR-Aktion aus den USA für Ungeimpfte zum Nachmachen auch und gerade in Deutschland – AG News

PR-Aktion aus den USA für Ungeimpfte zum Nachmachen auch und gerade in Deutschland

Advertisements

Wer nicht handelt, der wird absehbar (schlecht) behandelt.

Erstmals in der Geschichte dieses Blogs rufe ich zu einer Bastelstunde für Ungeimpfte auf, aber zuvor gibt es noch weitere Informationen zu diesem Thema.

Worum geht es?

Ein Leser hatte es erst vor einigen Tagen erwähnt, dass die Ungeimpften etwas unternehmen sollten.

Es bahnt sich gerade eine Zweiklassengesellschaft in Deutschland an, welche es auf der Basis des Grundgesetzes eigentlich nicht geben dürfte.

Doch die Abschaffung des Grundgesetzes ist für den Deep State noch das kleinste Problem und deshalb sollte man langsam etwas tun.

Doch was könnte das sein?

Wir befinden uns ganz klar in einem Propagandakrieg und wenn wir so passiv weitermachen, dann werden wir ihn verlieren.

Unsere Medienmacht ist zwar sehr gering, aber das heißt nicht, dass wir uns nicht wehren könnten.

Wir können das sehr wohl und wir müssen es auch tun.

Wie könnte das aussehen?

Die große Mehrheit der Schlafschafe ist eigentlich nicht totalitär veranlagt.

Sie sind nicht nur schwach im Geiste und auch etwas verängstigt.

Die Masse folgt deshalb gehorsam den Befehlen von Führerin sowie Euroland und fühlen sich sogar richtig wohl dabei.

Die meisten von ihnen erkennen gar nicht, dass sie mittlerweile in einem totalitären System leben.

Diese Zielgruppe hat vor dem Bildschirm sitzend den Kontakt zur Realität vollkommen verloren.

Sie verstehen sich selbst als die „vernünftigen“ Menschen, welche den Corona-Verordnungen nachkommen, um sich und andere vor dem Coronavirus und seinen bösartigen Varianten zu schützen.

Für sie sind die Ungeimpften eine Minderheit von gefährlichen, unvernünftigen und extremen Verschwörungstheoretikern, welche sie und ihre Familien angeblich umbringen möchten.

Wenn wir ihnen zu erklären versuchen, dass wir nur unsere Grundrechte einfordern und nicht zwangsweise geimpft sowie in unserer Meinungsfreiheit eingeschränkt werden möchten, dann glauben sie es uns nicht.

Sie glauben, dass wir sie belügen.

Man sieht in uns eine Bedrohung, wir sind die Angreifer, die Monster und die Unbelehrbaren, welche man ins KZ stecken sollte.

Das ist jedenfalls der feuchte Traum des Deep State.

Dieses Feindbild gilt es zu bekämpfen, und zwar nicht durch eine Unterwürfigkeit und Freundlichkeit.

Ganz im Gegenteil.

Wir müssen auf Konfrontationskurs gehen, was aber nichts mit Gewalt zu tun hat.

Das ist der Unterschied, den sie nicht verstehen möchten, weil sie selbst keine Scheu vor der Gewaltanwendung kennen.

Zunächst einmal sollte man die Dinge auch nicht weiter beschönigen, sondern sie als das bezeichnen, was sie sind.

Ein Impfpass ist ein Instrument zur Einführung einer Zweiklassengesellschaft und damit ein Rückschritt ins Mittelalter.

Und wer dabei mitmacht, der ist ein Gegner der Demokratie.

Die Geimpften schützen niemand vor etwas, sondern sie zerstören die Errungenschaften der letzten 300 Jahre und ihre eigene Gesundheit.

Man will damit selbst die Nationalsozialisten und das Römische Reich in den Schatten stellen und noch etwas viel Rückständigeres errichten.

Gleiches gilt für die ganzen Covid-Falschinformationen wie die angebliche Überlastung der Intensivstationen, Fallzahlen, Todesfälle und die experimentellen Impfstoffe.

Es handelt sich um keine Impfstoffe, sondern um Genmanipulationen der Menschen und die Schmerzen nach der „Impfung“ haben nichts mit einer Immunisierung zu tun, sondern mit den ersten Vorbereitungen zum gezielten Tod des betreffenden menschlichen Organismus.

Die aktuellen Zahlen der Nebenwirkungen dieser „Impfstoffe“ sind frei zugänglich und mit über 1,8 Millionen Erkrankungen bis zum 17. Juli 2021 auch nicht gerade aufmunternd.

Solche Argumente bringen zwar so gut wie nichts, aber man kann die Uhr danach stellen, bis die Leute ihre ersten Gesundheitsprobleme bekommen.

Weil sie selbst auf dem Totenbett noch für die Führerin und das Euroland eintreten, kann man aber nur noch etwas für die Ungeimpften tun.

Die Idee kommt aus den USA, welche aber eigentlich von uns hätte kommen müssen, und besteht darin, das rote Dreieck der Nationalsozialisten aus dem Keller der Geschichte zu holen.

Hätte ich nach dem Abitur gedacht, so etwas in diesem Land jemals vorschlagen zu müssen, dann hätte ich mich garantiert direkt vor die nächste Straßenbahn geworfen.

Das auf dem Kopf stehende rote Dreieck (Achtung nur so ist es gegen den Deep State gerichtet und nicht anders herum) wurde von den echten Nazis verwendet, um in den Konzentrationslagern ihre nichtjüdischen politischen Gegner und die Widerstandskämpfer wie auf dem nachfolgenden Thumbnail zu klassifizieren:

Man kann es leicht aus Stoff, Papier etc. herstellen.

Schreiben Sie in das Zentrum ein schwarzes „U“ für Ungeimpfte oder international kompatibel „Unvaccinated“ und tragen Sie das in aller Öffentlichkeit.

Falls man darauf angesprochen wird, sollte man es ausführlich erklären, weil es keiner mehr von früher kennen wird.

Fordern Sie andere zum Mitmachen auf.

Ab einem gewissen Zeitpunkt wird es einem im Chaos des wirtschaftlich untergehenden Landes sicherlich helfen.

In Thailand kann man das gerade im Zeitraffer sehen.

Zunächst gingen die Infektionszahlen in drei Tagen wie eine Saturn V (die größte jemals gebaute Rakete) in die Höhe und schon heute ging die Währung in den Keller.

Sie ahnen im von den wirklichen Nachrichten völlig abgeschirmten Deutschland ja noch gar nicht, was Ihnen alles bevorsteht.

Advertisements

One thought on “PR-Aktion aus den USA für Ungeimpfte zum Nachmachen auch und gerade in Deutschland

Schreibe einen Kommentar zu Statist Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman