Privacy Policy Sie haben 15 Minuten, um ein Selfie zu machen und es an das Gesundheitsministerium zu senden – AG News

Sie haben 15 Minuten, um ein Selfie zu machen und es an das Gesundheitsministerium zu senden

Advertisements

Die australische Regierung testet eine App, um die Quarantäne-Regeln zu überprüfen.

Der Staat wird mit ihr die Bürger zu nicht vorhersehbaren Zeiten anschreiben und dann hat man noch 15 Minuten, um ein Selfie zu erstellen und es an die Gesundheitsbehörden zu schicken.

Wird das nicht gemacht, dann ist einem die Polizei auf den Fersen.

Die Regierung von Süd-Australien, einem der 6 Bundesstaaten, welche man erst jetzt im Rahmen dieser Pandemie zur Kenntnis nimmt, testet diese App aus einer orwellschen Zukunft ohne Freiheiten, damit sie die völlig unnötigen Quarantäne-Regeln kontrollieren kann.

Heimkehrende Reisende müssen diese App mit Gesichtserkennung und Ortung herunterladen, damit man sie Zuhause besser überwachen kann.

In zwei Weltkriegen und selbst während der Spanischen Grippe gab es keinerlei Quarantäneregeln.

Aber jetzt dreht die ganze Welt durch, da kann doch etwas nicht stimmen.

Doch es kommt noch viel besser.

Der australische Bundesstaat Victoria will seine ungeimpften Einwohner aus der Wirtschaft ausschließen, das kündigte Premierminister Dan Andrews an.

Victoria mit der Stadt Melbourne und damit dem Großteil der australischen Bevölkerung befindet sich in einem knallharten Lockdown mit einer Ausgangssperre zwischen 21 Uhr abends und 5 Uhr morgens.

Während des Lockdowns darf man seine Wohnung nur zur Arbeit, zum Einkaufen oder natürlich zum Impfen verlassen. 

Nach der Aufhebung des Lockdowns am St. Nimmerleinstag will man die Ungeimpften aus der Wirtschaft ausschließen oder besser gesagt finanziell abwürgen.

Die Maßnahmen aus Australien wurden bislang immer global übernommen und deshalb dauert es in Deutschland vielleicht noch ein paar Wochen, aber mehr auch nicht mehr länger, bis sich die Diktatur auch hier breit macht.

Wem das alles gefällt und das ist die Mehrheit der Bevölkerung, der soll halt seine Selfies machen und sich künftig alles vorschreiben lassen.

Für den Rest gibt es Tickets in die Freiheit, und zwar hier:

https://arrangement-group.de/membership-join/

 

Advertisements

3 Gedanken zu „Sie haben 15 Minuten, um ein Selfie zu machen und es an das Gesundheitsministerium zu senden

  • September 7, 2021 um 2:32 pm
    Permalink

    >> Der Staat wird die Bürger zu nicht vorhersehbaren Zeiten anschreiben und dann hat man noch 15 Minuten, um ein Selfie zu erstellen und es an die Gesundheitsbehörden zu schicken. <> Gesundheitsamt … Quarantäne-Regeln zu überprüfen. <<

    Ist bei uns doch schon lange so.
    Ich kenne jemanden, der Colrabi-Positiv und in Quarantäne war. Der wurde fast täglich vom Gesundheitsamt zuhause angerufen und so kontrolliert.

    Und die Ausgangssperre ab 21 Uhr (wann die morgens endete, weiß ich nicht mehr) hatten wir doch auch schon.
    Ich kann mich noch daran erinnern, dass meine Frau von ihrem Arbeitgeber (Altenpflege) eine Art Passierschein erhalten hatte, dass sie im Schichtbetrieb arbeitend eben auch oft auch nach 21 Uhr noch unterwegs ist.

    Was für ein planloser Schwachsinn!
    Nicht nur Alten- und Krankenpfleger sind je nach Schicht noch nach 21 Uhr unterwegs, sondern auch unzählige Beschäftigten im Einzelhandel und noch mehr in der Industrie. Wie will man das denn kontrollieren? Meine Frau wurde jedenfalls nie kontrolliert, nicht einmal am Bahnhof.
    Ich hatte mich damals noch gefragt, ob wir uns im Krieg befinden.

    Und nun kommt noch der Spahn daher und wiederholt sich damit, dass es auch in den Gesundheitsberufen keine Impfpflicht geben wird. Aber die entsprechenden Personen können sich dann eben nicht darauf verlassen, dass sie dann noch an/mit besonders schutzbedürftigen Personen arbeiten dürfen.
    Da meine Frau ja in der Pflege arbeitet und ich daher weiß, dass hier ständig Personalmangel herrscht, könnte das recht lustig werden.

    Ich weiß manchmal nicht, was mir mehr auf die Nerven geht. Sind es die teils überzogenen Maßnahmen (wobei ich mit Maske tragen beim einkaufen kaum und dem Abstand halten überhaupt keine Probleme habe) oder ob es das planlose agieren der Politik ist.

    PS: Und wenn ich demnächst als ungeimpfter nicht mehr ins Restaurant (für das Nachtleben fühle ich mich ohnehin zu alt), ins Kino/Theater oder sonst wohin darf, geht mir das ehrlich gesagt am Allerwertesten vorbei. Mein Kleiderschrank ist auch gut gefüllt.
    Das einkaufen im Lebensmitte-Einzelhandel wird man uns ja wohl kaum verbieten können.

    Antwort
    • September 7, 2021 um 2:49 pm
      Permalink

      Colrabi positiv ist gut und das mit dem Einkaufen hoffe ich auch.

      Antwort
  • September 7, 2021 um 7:43 pm
    Permalink

    Ich habe das Gefühl man verdrängt auch was sie uns schon angetan haben. Ausgangssperre. Maske… vom Impfen will ich jetzt gar nicht reden… Was sie so schon mit uns gemacht haben…
    Und das mit der Quarantäne habe ich auch schon gehört, wobei ich jetzt wieder einen Fall kenne. Frau, geimpft erkrankt.. Positiv… Quarantäne… beide Kinder noch ungeimpft (mittlerweile die 14 jährige geimpft) mussten mit ihr in Quarantäne…Ehemann geimpft musste nicht in Quarantäne…
    Weil geimpft…
    Da fällt einem nichts mehr ein…!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman