Privacy Policy Sind die Waldbrände in den USA Brandstiftung oder dem Klimawandel geschuldet? | AG News

Sind die Waldbrände in den USA Brandstiftung oder dem Klimawandel geschuldet?

Die Polizei von Portland verhaftete einen Mann, weil er ein Feuer mit einem Molotow-Cocktail gelegt hatte.

Man entließ ihn zunächst wieder, musste ihn jedoch am nächsten Tag schon wieder festnehmen, weil ihm weitere sechs Brandstiftungen zur Last gelegt wurden.

Der Verdächtige heißt Domingo Lopez junior und er ist 45 Jahre alt.

Er wurde am Sonntagabend festgenommen, nachdem die Polizei ein Feuer an einer Fernstraße entdeckt hatte.

Ein Augenzeuge indentifizierte den Verdächtigen, welcher der Polizei gegenüber auch zugab, dass er die Feuer gelegt habe.

Der Spiegel schrieb gestern in seinem Abend-Newsletter richtig, dass an der US-Westküste gerade die Wahrheit verbrennt.

Das stimmt zur Abwechslung sogar einmal ausnahmsweise, doch welche Wahrheit verbrennt da gerade?

Die propagierte Wahrheit oder die echte Wahrheit?

Und warum muss sich ein deutsches Leitmedium um die Waldbrände in Kalifornien sorgen? Steht da etwa noch mehr auf dem Spiel als nur die verheerenden Lauffeuer?

Das tut es, weil der große Plan des Systems an allen Ecken und Enden einfach nicht richtig zünden will.

Aber zurück zu den Fakten oder Lopez junior, welcher einen selbst gebastelten Molotow-Cocktail verwendete.

Es handelte sich dabei um eine simple Plastikflasche mit einem Kerzendocht, welcher die Brände schließlich auslöste.

Er wurde beim ersten Kontakt wegen fahrlässiger Brandstiftung und ungebührlichem Verhalten angeklagt und ohne Hinterlegung einer Kaution freigelassen.

Am gestrigen Montag, also nur knapp 12 Stunden nach seiner ersten Festnahme, ertappte ihn die Polizei schon wieder.

Dieses Mal wurden dem 45-Jährigen gleich sechs kleine Brände an der Fernstraße zur Last gelegt.

Die Feuerwehr löschte drei davon und die anderen drei Brände wurden von Passanten erstickt.

Lopez junior wurde am Straßenrand der bereits erwähnten Fernstraße angetroffen und die Polizei entdeckte bei ihm ein Feuerzeug, mit welchem er vermutlich die Brände gelegt hatte.

Seine Anklageliste verlängerte sich damit um weitere sechs fahrlässige Brände und er muss sich demnächst auch einer psychologischen Untersuchung unterziehen.

Bei diesen Bränden wurde zwar niemand getötet und kein Gebäude beschädigt, aber Oregon hat es gerade mit Lauffeuern zu tun, welche zahlreiche Städte stark zerstört haben.

Tausende mussten ihre Häuser verlassen und zahlreiche Gebäude wurden völlig niedergebrannt.

Washington und Kalifornien hatten es in letzter Zeit mit Lauffeuern zu tun, welche tausende Hektar Land verwüstet haben.

Bislang kamen dabei insgesamt 35 Menschen ums Leben.

Neben Lopez junior wurden noch vier weitere Verdächtige verhaftet, welche Brände an der Westküste gelegt haben sollen.

Mittlerweile hat ein einziges Feuer in Südkalifornien mehr als 10.000 Hektar Land vernichtet.

Es kam durch eine seltsame sexuelle Orgie zustande, bei welcher man wohl total über die Stränge geschlagen hatte.

Die zahlreichen Verhaftungen führten natürlich zu wilden Spekulationen in den sozialen Medien darüber, dass die Feuer möglicherweise politisch motiviert sind und absichtlich gelegt wurden.

Die Demokraten schoben sie natürlich dem Klimawandel in die Schuhe, aber das zumindest teilweise durch Lopez und Co widerlegt worden.

Vom FBI wurden die politisch motivierten Lauffeuer logischerweise gleich wieder als Verschwörungstheorien bezeichnet und Facebook hat sämtliche Einträge mit diesbezüglichen Inhalten zensiert.

Das ist zwar noch kein echter Beweis, aber ein ganz deutlicher Hinweis darauf, dass dem wohl so ist. 

Diese Lauffeuer sind kein Zufall, weil man für solche Aktionen seit Jahrzehnten immer Leute verwendet, deren Profil ganz klar auf Lopez junior zutrifft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp
de_DEGerman
en_USEnglish de_DEGerman