Privacy Policy Sportwagen für eine Million Dollar ging in Flammen auf – AG News

Sportwagen für eine Million Dollar ging in Flammen auf

Advertisements

Der McLaren Senna von Youtube-Star Alejandro Salmondrin mit satten 789 PS, ging nach nur 11 Tagen nach seiner Zulassung und mit nur 400 Meilen (ca. 644 km) auf dem Tachometer in Flammen auf. Er brannte vollkommen aus und hinterließ lediglich ein verkohltes Wrack. Bei einem Gesamtwert dieses Sportwagens in Höhe von einer Million Dollar ist ein wirtschaftlicher Totalschaden nach einer so kurzen Nutzungsdauer natürlich besonders schmerzhaft. Er hatte sich das notwendige Kleingeld über seinen Kanal bei YouTube verdient, welcher über mehr als 1,5 Millionen Abonnenten verfügt. Bei dem Vorfall war er mit seiner Frau unterwegs und als er sah, dass Flammen aus dem Unterboden seines heißen Flitzers heraus loderten, hielt er an. Er versuchte noch vergeblich den Brand noch mit einer Wasserflasche zu löschen, entfernte sich dann aber wegen akuter Explosionsgefahr vom Unfallort. Als fleißiger YouTuber zückte er deshalb seine Kamera und filmte aus sicherer Entfernung sein brennendes Auto. Dieses Missgeschick ereignete sich bereits im Oktober letzten Jahres, doch das Video veröffentlichte er erst kürzlich, weil weder seine Versicherung noch sein Autohändler bislang etwas in die Wege leiteten.

Er hatte sich mit McLaren damals in Verbindung gesetzt, aber die interessierten sich scheinbar überhaupt nicht für diesen gefährlichen Vorfall und stellten demzufolge auch keinerlei Fragen zum Hergang des Unfalls. Auch mit seiner Versicherung ist er noch längst nicht im Klaren, ob er seine Investition bald wieder erstattet bekommt. Der Listenpreis des McLaren Senna liegt bei 837.000 Dollar, doch mit der von ihm gewünschten Sonderausstattung standen schließlich eine Million Dollar auf der Rechnung. Die Versicherung wird ihm aber nur den Marktwert des Fahrzeugs vergüten und der liegt selbst nach elf Tagen schon deutlich unterhalb des Listenpreises. Weil sich die Versicherungen wie üblich ordentlich Zeit lassen, wollte er mit diesem Video etwas Druck auf alle beteiligten Parteien ausüben. Außerdem bekam er Informationen zugeschickt, dass sich ein ähnlicher Vorfall mit dem gleichen Fahrzeug auch in Europa ereignet hatte. Da sollte sich wirklich auch der Hersteller McLaren Gedanken darüber machen, ob man vielleicht einen technischen Fehler übersehen hatte. Der einzige Ansprechpartner von McLaren ist für ihn sein Händler, welcher aber bislang nur insofern aktiv wurde, als er mit Dritten über einen Versicherungsbetrug des YouTubers spekulierte.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman