Privacy Policy Star-Investor Waren Buffett verkaufte seine Bankaktien und vergoldete sie! – AG News

Star-Investor Waren Buffett verkaufte seine Bankaktien und vergoldete sie!

Advertisements

„Nach Golde drängt, Am Golde hängt Doch alles! Ach wir Armen!“ Dieses Zitat stammt von Johann Wolfgang von Goethe und es ist heute aktueller denn jemals zuvor!

In den letzten Jahren machte sich Warren Buffett mehrfach über Gold lustig, doch sein Vater Howard Buffett (der Gründer des Howard Buffett´s Berkshire Hathaway) war in einem Aufsatz von 1948 ganz anderer Meinung.

Vielleicht brauchte es 72 Jahre, bis diese Botschaft bei seinem inzwischen 90-jährigen Sohn endlich ankam.

Jedenfalls verkaufte er in letzter Zeit Anteile an amerikanischen Banken. Aus Goldman Sachs zog er sich sogar komplett zurück!

Im einzelnen sah es wie folgt aus:

Von JPMorgan verkaufte er 62 % seiner Aktien.

Von Wells Fargo verkaufte er 26 % seiner Aktien.

Während er etwas bei Kroger, Store Cap und Suncor Energy zukaufte, war die einzige neue Aktie in seinem Portfolio nur die von Barrick Gold!

Das ließ den Börsenkurs von Barrick Gold (Goldmine) innerhalb weniger Stunden um 6 % ansteigen!

Ob er selbst den Kauf tätigte oder einer seiner Stellvertreter, lässt sich aus den veröffentlichten Daten nicht in Erfahrung bringen.

Jedenfalls sieht es ganz danach aus, dass es hier zu einem grundlegenden Richtungswechsel kam.

Allem Anschein nach wettet der Star-Investor nun gegen die USA und das wäre nur konsequent.

Schließlich ist in dieser Woche die größte Finanzblase in der Geschichte der Menschheit nach extrem langer Zeit geplatzt!

Dies wird einen Finanz-Tsunami zur Folge haben, welcher insbesondere den Banken überall auf der Welt äußerst hart zusetzen wird.

Die ersten Auswirkungen konnte man bereits am Donnerstag erkennen, weil eine Auktion für US-Staatsanleihen nicht wie gewünscht über die Bühne ging.

Oder anders ausgedrückt: Die USA kommen nicht mehr an genügend frisches Geld heran! Game over!

Aus dem neuen großen Rettungspaket in den USA wurde nur ein sehr kleines Notpaket.

Der US-Dollar ging in 6 der letzten sieben Wochen in den Keller und die US-Aktien folgten in dieser Woche gleich zweimal seinen Spuren.

Man muss also inzwischen sehr viele Pillen einwerfen, um dem noch etwas Positives abzugewinnen!

Inzwischen muss man schon sehr laut schreien, um noch gehört zu werden!

Es ist inzwischen bereits weit nach 12 Uhr und die meisten haben noch immer nicht die geringste Ahnung, was da gerade im dunklen Tunnel auf sie zukommt!

Einen Krisenüberblick gibt es immer am Samstag und bei großen Ereignissen sofort im Newsletter!

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman