Privacy Policy Umfangreiche Corona-Proteste heute in Spanien – AG News

Umfangreiche Corona-Proteste heute in Spanien

Advertisements

Zahlreiche Aktivisten in Spanien geben sich seit geraumer Zeit die größte Mühe, um die Corona-Viruskrise als das zu entlarven, was sie wirklich war.

Sie sollte nämlich lediglich eine Tarnung für die zweite Weltwirtschaftskrise sein, welche auch ohne das Virus in diesem Jahr wirtschaftlich verheerend zugeschlagen hätte.

Doch mit den drakonischen Maßnahmen im Zuge dieser falschen Epidemie hat man den Bogen wohl nicht nur bei uns restlos überspannt.

Spanien hat die höchsten Fallzahlen beim Corona-Virus in Europa und das ebnete der Regierung in Madrid den Weg zur Verhängung besonders harter Strafen beim Verstoß gegen die Corona-Regeln nach dem 14. März 2020.

Während Teile des Lockdowns wie auch bei uns seither wieder gelockert wurden, bleiben die Atemschutzmasken und das Abstandhalten weiterhin in Spanien erhalten, bis man das Virus besiegt hat. Doch mit einem Impfstoff ist das nicht zu schaffen!

Unter dem Slogan „Stop Confinamiento Espana“ oder „Stoppt den Lockdown in Spanien“ formiert sich in Spanien gerade ein Bündnis von Aktivisten, um die globale Herausforderung durch das Corona-Virus anzugehen. Denn die Sache mit dem Corona-Virus ist noch längst nicht zu Ende!

Sie behaupten weiter, dass die eigene Regierung einen Betrug an ihrem eigenen Volk beging, welches mehr als nur offensichtlich ist.

Dieses Bündnis hat bereits 5.000 Follower auf Telegram und veröffentlichte einen ausführlichen Bericht in englischer Sprache unter dem Titel „Plandemic in Spain: Chronicle of the Fear Virus“ oder „Die geplante Pandemie in Spanien: Chronik eines Virus, welches Furcht verursachen sollte“.

Darin  kündigten sie an, dass aufgrund der skandalösen Verheimlichung von Daten, Lügen und fahrlässigem Verhalten der spanischen Regierung während dieser falschen Epidemie, eine Aufarbeitung dringend notwendig ist.

Sie bereiten deshalb eine Untersuchung dieser Vorfälle vor, welche nicht mit der Berichterstattung der Leitmedien übereinstimmt. Dies wäre übrigens auch in Deutschland dringend notwendig, weil hier die Gesundheitsbehörden völlig durchdrehen.

Wenn man sich nur die Hygienevorgaben für Lehrer anschaut, graust es einem.

Das spanische Bündnis behauptet, dass die Öffentlichkeit durch eine mediale Offensive von Schreckensmeldungen und der Ankündigung von Millionen von Toten durch das Corona-Virus in den Lockdown förmlich hineingetrieben wurde.

Und das ist noch sehr höflich formuliert!

Der Bericht des Bündnisses zitiert auch die Veranstaltung 201 „Global Pandemic Exercise“ oder die „Übung zu einer globalen Pandemie“ als Beweis dafür, dass einflussreiche Gruppierungen wie die Bill und Melinda Gates Foundation, welche diese Konferenz im Oktober 2019 als Gastgeber betreut hatten, ganze Teile der späteren Corona-Epidemie im Voraus geplant hatten.

Ich berichte noch ausführlich über diese Konferenz im letzten Herbst!

Stop Confinamiento Espana beleuchtet auch mögliche Missbräuche bei älteren Menschen, welche eventuell absichtlich dem Corona-Virus ausgesetzt und vernachlässigt wurden. Außerdem hielt man sie von ihren Familien fern.

Ähnliche Vorkommnisse in den USA bestätigen diese Vorwürfe!

Dieses Bündnis behauptet ferner, dass die Statistiken zum Corona-Virus gefälscht wurden und dass zahlreiche Todesfälle nur durch eine unnötige Intubation oder falsche Behandlung des Corona-Virus zustande kamen.

Auch hierfür gibt es zahlreiche Hinweise und beweise aus den USA. Corona-Anschläge gab es auf Trump, Bolsonaro, Johnson, Putin etc. Diese Pandemie wird so gesteuert wie der Wechselkurs des chinesischen Yuan. Wer da noch an Zufälle glaubt, der glaubt einfach alles!

Stop Confinamiento Espana ruft heute zu großen und friedlichen Demonstrationen in Spanien auf. In unseren Leitmedien wird man davon wieder einmal nicht sehr viel sehen!

 

Stoppt den globalen Corona-Plan
Advertisements
Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman