Privacy Policy Und der Gewinner war natürlich wieder das Gold | AG News

Und der Gewinner war natürlich wieder das Gold

Das ging schnell. Noch nie hat mich eine Krise links überholt, aber für alles gibt es im Leben ein erstes Mal!

Die Schlacht um das Gold ist vorerst wieder einmal beendet und über die Gründe wird man noch einige Zeit diskutieren. Oder auch nicht, weil einfach die Zeit dafür fehlt.

Der Goldpreis steigt heute wieder wie gewohnt steil an und die Welt dürfte bis zur nächsten kritischen Schwelle wieder in Ordnung sein.

Er liegt aktuell bei 1.975 Dollar pro Unze und der Silberpreis bei 651 Euro pro Kilo.

Weil man zum Löschen des Brandes beim Goldpreis in den letzten Tagen gigantische Mengen Brandbeschleuniger (d.h. neue Zertifikate) verwendete, kann der endgültige Sprung über die 2.000 Dollar-Grenze explosionsartig ins Haus stehen.

Das amerikanische Bruttosozialprodukt brach im zweiten Quartal 2020 in einem historischen Ausmaß, und zwar um genau 32,9 % ein.

Man muss in den USA auf der Zeitschiene sehr weit in die Vergangenheit zurückgehen, um einen derartigen Einbruch zu finden.

1958 ging das amerikanische Bruttosozialprodukt zum Beispiel in einem Quartal um minus 10 % zurück, aber zwischen 10 % und 33 % klafft eine große Lücke.

Im dritten Quartal wird es nicht arg viel besser laufen, weil die US-Wirtschaft seit Ende Juni kein Wachstum mehr aufweist und sich jetzt schon wieder auf Talfahrt befindet.

Das Echo in Deutschland über den historischen Einbruch des Bruttosozialprodukts fiel in den Leitmedien eher verhalten aus, obwohl wir bis zur ersten Weltwirtschaftskrise zurückgehen müssen, um ähnliche Einbrüche entdecken zu können.

Aber auch bei uns hat man die wirtschaftliche Trendwende noch längst nicht geschafft und deshalb lässt man die Deutschen weiterhin in dem Glauben, dass alles wieder gut werden wird.

Doch dafür müsste mehr als nur ein großes Wunder geschehen. Der drei Schluchten Damm in China hält nämlich nur noch maximal 2 Wochen den Wassermassen stand.

Und dies, obgleich schon längst sämtliche Schleusen geöffnet wurden. Der Wasserstand im dazugehörigen Stausee steigt trotzdem weiter an, weil noch immer mehr Wasser zufließt als durch die Schleusen abfließt.

Ein Dammbruch würde China wirtschaftlich in der jetzigen Situation vernichtend treffen, weil das Land auch ohne eine weitere Katastrophe wirtschaftlich restlos am Abgrund steht. 

Damit sind für längere Zeiten keine Wachstumsimpulse aus den USA und China zu erwarten.

Der europäische Binnenmarkt liegt wirtschaftlich auch völlig darnieder und ein Wirtschaftsaufschwung aus der Bananen Republik Deutschland heraus ist für längere Zeit ebenfalls nicht möglich.

Bei uns stirbt der Mittelstand in den Insolvenznachrichten einen stillen Tod und die Großunternehmen geben das Falschgeld der EZB mit vollen Händen aus.

Aber eben nicht mehr sehr lange. Man braucht keine Monate mehr zu warten, sondern nur noch Wochen und Tage!

Die ungesunde amerikanische Restaurantkette “Dunkin Donats” muss wohl 1150 Filialen in den USA schließen und Las Vegas braucht noch mindestens drei Jahre, um einen Weg aus der Krise herauszufinden.

So lässt sich das Problem auch gut verschleiert umschreiben, wobei keiner eine Ahnung hat, ob es 3, 6 oder 9 Jahre dauern wird.

Ohne einen grundlegenden Wechsel hin zu einer freien Marktwirtschaft wird nie wieder etwas passieren, was einen vergleichbaren Wohlstand generieren würde.

Das sollte inzwischen jedem klar sein.

Ohio beendete gestern das Verbot von Hydroxychloroquin und das ist ein erster Schritt hin zu einer nachhaltigen Gesundheitspolitik in Sachen Corona-Virus in den USA.

Als Nächstes wird in Deutschland die zweite Infektionswelle heraufbeschworen und dann wird sich garantiert einiges in diesem Land ganz schnell verändern.

Es wird aber keinem von uns gefallen!

P.S.: Mit einem kleinen Blick in Ihren Impfpass können Sie sich leicht aus der zweiten Infektionswelle ausklinken. Schauen Sie dort einfach kurz nach, ob Sie gegen TB Tuberkulose geimpft wurden.

Eigentlich müsste das bei fast allen bis 59 Jahre der Fall sein. Falls diese Impfung bei Ihnen erfolgreich war, dann kann Ihnen das Corona-Virus eigentlich nichts anhaben!

Das ist zugleich auch der wahre Grund, weshalb wir in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern relativ verschont wurden.

Es hat nichts mit den Fähigkeiten der Führerin, eines Holz-Spahns oder mit Masken etc. zu tun.

 

Lassen Sie das Corona-Virus nicht gewinnen, sonst nimmt es Ihnen alles weg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp
de_DEGerman
en_USEnglish de_DEGerman