Privacy Policy Unglaublich: Mit 145 Kilometern pro Stunde im Auto eingeschlafen – AG News

Unglaublich: Mit 145 Kilometern pro Stunde im Auto eingeschlafen

Advertisements

Es vergeht kaum noch ein Tag, an welchem nicht ein unverantwortlicher Tesla-Fahrer eine andere Horrorgeschichte verursacht.

Denn für den Betatest der Software des Autopiloten von Tesla werden laufend zahllose Menschenleben aufs Spiel gesetzt.

Jeder müsste eigentlich verstanden haben, dass diese Technik noch längst nicht ausgereift ist.

Die neueste Geschichte wird aus Kanada gemeldet. Dort fuhr ein zwanzigjähriger mit mehr als 140 Kilometern pro Stunde, während er hinter dem Lenkrad schlief.

Ihm droht jetzt eine Strafe.

Südlich von Edmonton sah ein Augenzeuge ein Elektroauto ohne einen Fahrer am Lenkrad mit hoher Geschwindigkeit auf der Autobahn dahin rasen.

Beide Vordersitze waren nach hinten geklappt und sowohl der Fahrer als auch der Beifahrer schliefen nach Angaben der Polizei während dieser Fahrt.

Das Auto war mit 140 Kilometern pro Stunde unterwegs, aber es waren nur 110 Kilometer pro Stunde auf diesem Abschnitt erlaubt.

Als die Polizei den Tesla verfolgte, beschleunigte dieser sogar noch auf 145 Kilometer pro Stunde.

„Keiner der beiden schaute logischerweise im Schlaf aus dem Fenster, wohin das Auto eigentlich raste“, sagte die Polizistin Darrin Turnbull.

„Ich bin seit 23 Jahren als Verkehrspolizistin unterwegs und ich bin nur noch sprachlos.“

„Ich habe so etwas noch nie gesehen, aber diese neue Technologie macht dies möglich.“

Der Fahrer wurde wegen zu schnellen Fahrens angeklagt und sein Führerschein wurde vorerst eingezogen.

Der Polizeichef von Alberta Gary Graham fasste den Vorfall wie folgt zusammen:

„Obgleich Automobilhersteller solche neuen Möglichkeiten installiert haben, sind es nur um Assistenzsysteme.“

„Es gibt noch keine selbstfahrenden Systeme, sie ersetzen deshalb die Verantwortung des Fahrers nicht.“

Das waren endlich einmal vernünftige Worte zu diesem Thema, welche man nur noch unterstreichen kann.

Trotzdem wird es aber weitere derartige Vorkommnisse überall auf der Welt geben, weil die Vernunft immer seltener mitfährt!

Das habe ich noch nie gesehen!
Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman