Privacy Policy Vor versteckter Kamera verriet ein Mitarbeiter des Reichspropagandaministeriums das Geheimnis des Klimawandels – AG News

Vor versteckter Kamera verriet ein Mitarbeiter des Reichspropagandaministeriums das Geheimnis des Klimawandels

Advertisements

 

Nach dem Virus beherrscht der Klimawandel wieder die Tagesordnung der Leitmedien auf der ganzen Welt.

Zumindest noch die nächsten Tage, bis der neueste virale Kassenschlager „Planet der Affen“ anläuft.

Man will damit die Bürger aller Länder der Welt davon zu überzeugen, dass ihr Land schneller aufheizen kann als der Rest der Welt.

Das würde ich gerne dieses Jahr an Weihnachten erleben.

Also eine Art Sommer-Olympiade des Klimawandels.

Anscheinend erwärmt sich Finnland schneller als der Rest der Welt.

Gleiches gilt für Neuengland, Kanada und Australien.

Das ist des Guten eindeutig zu viel.

Israel erwärmt sich obendrein fast doppelt so schnell wie der Rest der Welt.

Das ist wirklich seltsam, denn anscheinend erwärmt sich auch China doppelt so schnell wie der Rest der Welt.

Man muss also nicht unbedingt ein Genie sein, um zu verstehen, dass diese Schlagzeilen der Leitmedien keinen Sinn ergeben, es sei denn, diese Länder liegen alle auf unterschiedlichen Planeten.

Wenn man sie im Kontext betrachtet, dann können sie nur als das gesehen werden, was sie sind:

Ein manipulativer Versuch der Angstmacherei zum Zwecke der Kontrolle und Machtausübung.

Und wenn mehrere Leitmedien alle genau denselben Unsinn berichten, dann wissen Sie ganz genau, dass etwas Manipulatives vor sich geht.

Insbesondere nach den letzten beiden Jahren mit den Viren.

Während das Klima wieder die Leitmedien beherrscht, dürfen wir nicht vergessen, dass diese angstauslösende Berichterstattung vorgeplant und als Kontrollmechanismus konzipiert ist.

Die Leitmedien arbeiten im Auftrag ihrer Eigentümer und das ist der Deep State.

Die Leitmedien erreichen ihre Ziele immer dann, wenn die Öffentlichkeit in einen Zustand der Massenpsychose verfällt.

Und das geht einfacher, als man denkt.

Im April 2021 gab CNN-Direktor Charlie Chester vor einer versteckten Kamera zu, dass die Leitmedien wieder zum Klima zurückkehren würden, wenn die Öffentlichkeit von Covid genug haben wird und nicht mehr täglich in Angst und Panik leben möchte:

„Sie haben bereits in unserem Büro angekündigt, dass wir uns, sobald die Öffentlichkeit dafür offen sein wird, hauptsächlich auf das Klima konzentrieren werden.“

„Ich hatte das Gefühl, dass es so sein wird, dass ständig Videos über den Rückgang des Eises und die Erwärmung des Wetters gezeigt werden und wie sich das auf die Wirtschaft auswirken wird“, fuhr der CNN-Direktor fort.

„COVID wird irgendwann auslaufen, weil man es nicht ewig durchkauen kann.

Der Klimawandel kann hingegen über Jahre hinweg vorgekaut werden, also wird CNN wahrscheinlich in der Lage sein, das ziemlich gut auszuschlachten.

Der Klimawandel wird das nächste COVID-Ding für CNN sein.

Denn die Angst verkauft sich immer sehr gut.“

„Ich denke, es gibt bald eine große COVID-Müdigkeit“, fügte er noch hinzu.

„Also, wann immer eine neue Geschichte auftaucht, dann wird CNN daran möglichst lange festhalten.

Sie haben bereits in unserem Büro angekündigt, dass wir uns, sobald die Öffentlichkeit dafür offen ist, hauptsächlich auf das Klima konzentrieren werden.“

„Der Klimawandel wird unser Schwerpunkt sein“, sagte er voraus.“

„So wie wir uns seinerzeit darauf konzentriert haben, Trump aus dem Amt zu jagen.“

„Habe ich das richtig verstanden?“

„Ja, genau so läuft das bei uns.“

„Als Nächstes wird es also darum gehen, das Bewusstsein für den Klimawandel zu schärfen.“

 

 

Wie wird das hier alles mit der Energiekrise weitergehen?

Warten Sie noch ein paar Tage ab und dann werden Sie Ihr blaues Klimawunder erleben.

Den Newsletter zu diesem Blog können Sie in der Zwischenzeit noch hier abonnieren: 

https://arrangement-group.de/newsletter/

 

Advertisements
Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp