Privacy Policy War der Vatikan beinahe pleite und wurde er vom Deep State gerettet? – AG News

War der Vatikan beinahe pleite und wurde er vom Deep State gerettet?

Advertisements

Im Oktober 2019 dementierte ein Sprecher des Vatikans, Bischof Nunzio Galantino, dass die katholische Kirche bankrottgehen werde, obwohl die Beiträge ihrer Schäfchen schon damals stark zurückgingen.

In einem Interview 2019 mit der Zeitung der italienischen Bischofskonferenz Avvenire sagte Bischof Galantino, welcher für die Investitionen des Vatikans verantwortlich ist, dass kein finanzieller Kollaps oder eine Zahlungsunfähigkeit drohe.

Der italienische investigative Journalist Gianluigi Nuzzi veröffentlichte jedenfalls am 21. Oktober 2018 ein investigatives Buch mit dem Titel „Giudizio Universale“ (Die Erbsünde), in welchem er dem Vatikan aufgrund des Missmanagements, der dunklen Geschäfte und der sinkenden Spendeneinnahmen den finanziellen Bankrott für das Jahr 2023 vorhersagte.

In diesem Buch schreibt er, dass die Spendeneinnahmen des Vatikans im Zuge der Missbrauchsaffären von 112,7 Millionen Dollar im Jahr 2006 auf 56,9 Millionen Dollar im Jahr 2018 geschrumpft waren.

Der Vatikan verwendet die Spenden der Katholiken in der Peter’s Pence Collection angeblich für Wohltätigkeitsveranstaltungen und zur ersten Hilfe in Katastrophensituationen.

Ein Fonds unterstützt die Arbeit des Vatikans.

Nuzzi schätzt in seinem Buch, dass 58 % der Spendengelder nicht für wohltätige Zwecke verwendet werden, sondern die finanziellen Engpässe der römischen Kurie stopfen müssen.

Schließlich rissen die Strafzahlungen aus den verlorenen Gerichtsverfahren tiefe finanzielle Löcher in das Kontor des Vatikans.

Kürzlich kam bei einem anderen Skandal heraus, dass der Vatikan mit dem gespendeten Geld seiner Gläubigen an den Märkten spekulierte.

Das wird die Spendeneinnahmen noch einmal verringern.

Die Übernahme des Vatikans begann langfristig mit der Machtübernahme von Papst Franziskus am 13. März 2013.

Die ersten Projekte mit dem Weltwirtschaftsforum wurden 2015 begonnen und schon am 29. Juli 2019 fand im Vatikan einer Konferenz über Transhumanismus statt, oder das neueste Projekt des Teufels.

Offensichtlicher konnte man es schon gar nicht mehr einfädeln, weil am 23. Oktober 2021 schon wieder eine Konferenz über den „Transhuman Code“ im Vatikan stattfindet.

Dieser Code umfasst das Wasser, das Essen, die Sicherheit, die Gesundheit, die Arbeitsplätze, das Verkehrswesen, das Geld, die Kommunikation, die Gesellschaft, die Bildung, die Regierung und die Forschung.

Mehr dazu mit vielen Beweisfotos unter:

https://tapnewswire.com/2021/10/vatican-is-captured-by-the-wef-transhumanist-death-cult/

Diese Nonne hat das alles verstanden:

Die meisten anderen Menschen aber noch immer nicht.

Das alles wird künftig wie im Versuchslabor China über eine App auf Ihrem Smartphone gesteuert und Sie dürfen dann nur noch gehorchen, falls Sie die Serien-Injektionen überstanden haben.

Falls Sie das alles nicht vorhaben, dann sollten Sie rechtzeitig hier abbiegen:

https://arrangement-group.de/membership-join/

Oder sich hier statt in den Leitmedien informieren:

https://arrangement-group.de/newsletter/

Wahnsinnig viel Zeit haben Sie jedenfalls nicht mehr, denn an Silvester ist alles vorbei.

Zu Weihnachten erhalten Sie sogar noch ein großes Weihnachtsgeschenk, welches Sie aber teuer bezahlen müssen.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman