Privacy Policy Was ist eine Verschwörungstheorie? | AG News

Was ist eine Verschwörungstheorie?

Es gibt keine Verschwörungstheorien, weil jeder grundsätzlich an das glauben darf, was er möchte.

Wer also mit dem Begriff Verschwörungstheorie unterwegs ist, der ist immer und in erster Linie gegen die Meinungsfreiheit.

Dieser Begriff kam Ende der vierziger Jahre in den USA auf und ihre geistigen Väter sind in Geheimdienstkreisen (CIA) zu suchen.

Damals waren in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg die Kommunisten das große Feindbild und man wollte alle Andersdenkenden hauptsächlich in den Wissenschaften mundtot machen.

Daran hat sich bis heute außer den politischen Richtungen nichts geändert.

Die Wissenschaften sind deshalb weltweit eine langweilige Einöde geworden!

Man sollte diesen Begriff deshalb nicht in ernsthaften Diskussionen ins Spiel bringen, weil er kein Argument darstellt, sondern nur ein Gespräch abrupt beenden soll.

Interessanterweise enthalten die bekanntesten angeblichen Verschwörungstheorien meistens einen wahren Kern, weshalb man sie eigentlich nicht einfach beiseitelegen kann.

Doch genau dies ist der Zweck des Begriffs Verschwörungstheorie! Er soll das Nachdenken verhindern und das ist zumindest teilweise auch gelungen.

Als gutes Beispiel hierfür eignet sich die umstrittene Mondlandung der USA. Was soll an der Überprüfung der Fakten so schlimm sein?

Man kann dabei einiges Lernen, doch das könnte zu neuen Erkenntnissen führen und das ist wie in der Sowjetunion nicht erwünscht!

Weil die Raumfahrt ein Hobby von mir ist und ich noch alle Apollo-Starts und Landungen live im Fernsehen gesehen habe, kenne ich mich in dieser Materie ganz gut aus.

Ich habe zum Beispiel zusammen mit einem Kollegen einen ganzen Sonntagnachmittag lang im Alter von 14 Jahren vor einem Kongresszentrum gewartet, um ein Autogramm von Neil Armstrong zu bekommen!

Trotzdem haben die Überlegungen der Mondlandungsskeptiker auch bei mir gewisse Zweifel aufkommen lassen.

Weniger aus physikalischer oder gar technischer Sicht, sondern mehr aus einem ökonomischen Blickwinkel heraus.

Warum sollte man mit etwas aufhören, wenn man gerade seinen größten Erfolg gefeiert hat?

Das Apollo-Programm dauerte von 1961 bis 1972. Mit den restlichen noch verbliebenen Raketen flog man zunächst noch zum Weltraumlabor Skylab und 1975 zu einem russischen Raumschiff der Sojus-Klasse.

Man hatte damit eine Infrastruktur geschaffen, welche bis zum Space Shuttle 1981 sechs Jahre lang völlig ungenutzt in der Sonne verrottete.

1971 wurde zwar der Goldstandard in den USA durch Präsident Nixon aufgehoben, aber das hätte eigentlich nur bedeutet, dass man noch mehr Geld für die Raumfahrt gehabt hätte.

Das mit dem Geld sparen war also gelogen, doch so stand es damals in den deutschen Leitmedien!

Das Apollo-Programm kostete nur 23,9 Milliarden Dollar oder mit der entsprechenden Inflation versehen auf das Jahr 2009 umgerechnet etwa 120 Milliarden Dollar.

In der ersten Finanzkrise von 2008 wurden ganz nebenbei bemerkt die Banken mit 700 Milliarden Dollar unterstützt, damit man deren giftige Wertpapiere aufkaufen konnte.

Die Kosten des Apollo-Programms verteilten sich auf 11 Jahre, d.h. 10 Milliarden Dollar pro Jahr wären für die USA bis heute noch immer ganz locker in der Portokasse drin.

Weshalb hat man sich dann ab 2011 die Blöße gegeben und gar nichts mehr in der Raumfahrt auf die Beine gestellt?

Man musste ganz bestimmt nicht auf Ironman Elon Musk warten, welcher in diesem Jahr die USA wieder technologisch auf den Stand der frühen sechziger Jahre brachte.

Das Space Shuttle war ein klarer Fortschritt, nur wurde es technisch nicht optimiert und dies führte zu den späteren Unfällen.

Aber auch die heutigen privaten Raumfahrtgesellschaften wie Virgin Galactic oder SpaceX liegen weit hinter ihren selbst gesteckten Plänen zurück.

Neben den üblichen Problemen der Unfähigkeit muss es noch ganz andere Gründe gegeben, weshalb man einen Zukunftsmarkt wie die Raumfahrt nicht konsequent erschlossen hat.

Zum einen verfügt man ganz sicher nicht über die Technologie von Außerirdischen und zum anderen stammt auch keiner unserer Genies von Außerirdischen ab.

Es muss also etwas ganz anderes sein und wir werden es sicherlich bald erfahren, weil die Unterdrückung der Andersdenkenden in der Geschichte der Menschheit nie unendlich lange andauerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp
de_DEGerman
en_USEnglish de_DEGerman