Privacy Policy Was sich Teenager in Amerika zu Weihnachten wünschen | AG News

Was sich Teenager in Amerika zu Weihnachten wünschen

Wir befinden uns demnächst in der Vorweihnachtszeit und deshalb kann es nichts schaden, sich die neuesten Einkaufstrends in den USA zu Gemüte zu führen. Gemäß der neuesten Umfrage des Marktforschungsunternehmens Piper Jaffray in den USA, könnten Apple, Nike und Louis Vuitton die großen Gewinner bei Teenagern im diesjährigen Weihnachtsgeschäft sein. Weshalb sollten sich Teenager auch nicht am einzigen Tag im Jahr, an welchem nicht auf den Preis geschaut wird, begehrte Luxusmarken wünschen? Schließlich müssen sie dafür auch nicht das notwendige Geld selbst verdienen. Piper befragte zu diesem Zweck mehr als tausend Konsumenten in den USA und analysierte vorwiegend die Antworten aus den oberen Einkommensschichten, bevor man seine diesjährigen Prognosen veröffentlichte. Die Marktforscher fanden dabei unter anderem heraus, dass die Marke Apple speziell mit dem Produkt Air Pods auf der Wunschliste der Teens ganz oben stand. Auf dem zweiten Platz landete die Marke Nike, welche sich damit im Vergleich zum Vorjahr enorm verbessern konnte. Sie hatte die Zahl ihrer Kreuzchen auf diesem Fragebogen nämlich verdreifachen können. Und um der in den Leitmedien propagierten heilen Welt zu entsprechen, landete ausgerechnet die Nobelmarke Louis Vuitton auf dem dritten Platz dieser Wunschliste. Man gönnt sich ja sonst nichts, insbesondere die meisten Erwachsenen, welche sich diese Luxusmarke gar nicht leisten können.

Die Marktbeobachter von Piper schrieben etwas verklausuliert über die Marktentwicklung in der kommenden Weihnachtszeit auch noch folgendes: Die Konsumenten haben die Kauflaune noch nicht verloren, aber das es zeichnet sich ganz deutlich ab, dass das Warenangebot des Fach- und Einzelhandels über dessen Abschneiden im Weihnachtsgeschäft entscheidet. Die Verbraucher sind inzwischen sehr wählerisch geworden und bei den geringsten Problemen im Handel, sind sie als Einkäufer auch gleich wieder weg. Der Klassiker des Handels im Versagen auf dem Markt ist das nicht vorhandene Produkt. Kein Einzelhändler kann mit der Angebotstiefe eines Onlinehändlers mithalten. Doch dies ist ein anderes Thema. Weitere Marken auf dem Wunschzettel von Piper sind der Spielehersteller Activision Blizzard, die Schuhmarke Crocs, der Einzelhändler Lowe´s, der Westernspezialist Boot Barn und YETI. Piper ist der Überzeugung, dass die Stärke des Computerspielklassikers Call of Duty dem Spielehersteller Activision Blizzard helfen könnte, während die Beliebtheit des Computerspiels Fortnite scheinbar deutlich nachgibt. Die Marktbeobachter sind ferner der Meinung, dass die aktuell bestehenden Produktkooperationen der Schuhmarke Crocs das Weihnachtsgeschäft ordentlich anfeuern könnten. Die Stärke im amerikanischen Immobilienmarkt hat nach Meinung von Piper vielleicht eine Auswirkung auf das Einzelhandelsunternehmen Lowe´s, während die Einführung neuer Produkte die Umsätze von Boot Barn und Yeti beflügeln könnten.

Der größte Gewinner könnte in diesem Jahr aber trotzdem wieder Amazon sein, weil 46 % der Befragten ihre Weihnachtsgeschenke online kaufen möchten. Amazon ist auch weiterhin eine große Bedrohung für den stationären Handel, und zwar auf der ganzen Welt. Wer jedoch etwas genauer hinschaut, der kann auch bei Amazon die ersten Risse im Lack ganz deutlich erkennen. Dieses Unternehmen hat seinen Zenit jüngst überschritten und nach einem großen Aktiencrash, welcher gerade von der Federal Reserve auf den höchsten Wert der Richterskala aufgepumpt wird, wird man es kaum noch erkennen. Amazon wird nach dem großen Crash zerschlagen werden, weil nur mit dem Funny Money der letzten beiden Jahrzehnte funktionierte. Die Börsen werden nach dem kommenden Megacrash Jahrzehnte benötigen, bis es wieder ein solches Geschäftsmodell wie Amazon wieder geben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!