Privacy Policy Was verbindet die Unruhen, die Pandemie und die Ausgangssperren? – AG News

Was verbindet die Unruhen, die Pandemie und die Ausgangssperren?

Advertisements

Die Ausgangssperren zur Pandemie wurden nahtlos mit den Unruhen vernetzt, weil da wohl im vergangenen Monat jemand in Panik geriet. Man hatte zu scharf geschossen und nun geht der Kahn zu früh unter.

Zunächst wurde die Weltwirtschaft mit der Pandemie in die Knie gezwungen, welches Angst und Entsetzen verursachte. Doch dann klappte das mit dem Impfstoff hinten und vorne nicht.

Was haben die beiden Ereignisse (Pandemie und Ausgangssperre) gemeinsam? Sie wurden beide geplant und aufeinander abgestimmt.

Schließlich befindet sich die Weltwirtschaft seit 2001 im Niedergang und das konnte nicht ewig weiter hinausgezögert und verheimlicht werden. Und weil kaum noch einer Ahnung davon hat, wie die geplante Weltwirtschaft funktioniert, musste man andere Maßnahmen ergreifen.

Die Pandemie kannte ganz klare Ziele und die hießen China, die USA, Großbritannien, Russland und Brasilien. Diese 5 Länder sollten eindeutig geschwächt werden, was jetzt auch gelungen ist.

Doch neben diesem politischen Ziel gibt es eine weitere Absicht, welche einem schon im Volkswirtschaftsstudium eingetrichtert wird und das ist die angeblich für den Planeten überlebenswichtige Reduzierung der Weltbevölkerung.

Dieser Schwachsinn hat dort zwar überhaupt nichts zu suchen, aber weil man die Wirtschaft nicht richtig erklären will und kann, muss man die 5 Jahre Zeit mit anderen meist völlig abwegigen Inhalten ausfüllen.

In Wirklichkeit müsste man nur die Vermögensverteilung der Gaußschen Normalverteilung entsprechend anpassen und die Sache wäre ganz schnell für immer gelöst.

Die Weltbevölkerung hätte dann noch einmal Luft bis 16 Milliarden Menschen ohne nennenswerte Probleme für die Umwelt und dann könnte man mit dem neu gewonnenen Wohlstand eine stündliche Verbindung zum Mars einrichten.

Vermutlich möchte dort aber gar keiner mehr hin, wenn hier alle Raubtierkapitalisten hinter Schloss und Riegel sitzen. Denn das muss man dann auch gar nicht mehr.

Man sollte hierfür nur rechnen können, welches heute einer kleinen Minderheit vorbehalten ist, welche noch ein Hirn zwischen den beiden Ohren stecken hat.

Das mit der Auslöschung mehrerer Milliarden Menschen hatten wir hier im Ansatz bereits zur Genüge und weil man sich das ein ganzes Leben lang anhören musste, wie verwerflich das war, sollte eigentlich ein Aufschrei durch dieses Land gehen.

Aber man muss es nur neu verpacken und dann machen gleich wieder alle mit. Das muss deshalb der feuchte Traum aller überlebenden Nazis sein.

Dieses Mal würde man es gerne mit einer kleinen Nadel bewerkstelligen und ein Jünger des Führers sagte auch heute schon in den deutschen Leitmedien, dass man ohne Impfung nicht mehr in seine Konzerte gehen darf.

Das ist eine ganz klare Ansage und die sollte man dringend zur Kenntnis nehmen! Die Impfstoffe enthielten aus diesem Grund schon immer eine Beimengung ungesunder Substanzen.

Aber der menschliche Organismus hält im Durchschnitt eine ganze Menge aus und das will man jetzt verständlicherweise notgedrungen etwas abkürzen.

Die Zeit drängt, weil die Weltwirtschaft durch den Lockdown völlig aus dem Ruder lief. Die EZB pumpt deshalb 1,35 Billionen in die wirtschaftlich tote Eurozone. Das wird aber nichts mehr bringen.

Aus diesem Grund stellt man die einsamen Rufer in der Informationswüste des Impfens als Verschwörungstheoretiker dar und alle Wissenschaftler, welche einfachere und gesündere Heilmethoden entwickeln, werden ins wirtschaftliche Verderben geschickt.

Mit den Unruhen und der zunehmenden wirtschaftlichen Verelendung bereitet man durch die ersten Todesopfer den künftigen Weg ganz klar vor.

Mit der derzeitigen Geschwindigkeit der Ereignisse braucht man vielleicht gar keinen Impfstoff mehr.

Für das Corona-Virus wird man auf jeden Fall noch eine Impfpflicht einführen, doch die Umsetzung wird absehbar zu spät kommen. Der „geniale“ Plan der Machthabenden wurde von ihnen selbst durchkreuzt und er kannibalisiert sich gerade in aller Öffentlichkeit.

Man glaubte an seine eigene Überheblichkeit und übersah dabei die zunehmende Dummheit in den eigenen Reihen, welche dazu führte, dass der Absturz der Wirtschaft durch die Lockdowns dann doch etwas zu heftig ausfiel.

Und mit den jetzt in den USA zum Einsatz gebrachten Facharbeitern für Unruhen und Chaos, welche alle dafür auch noch bezahlt wurden, hat man den eigenen Masterplan zum vorzeitigen Einsturz gebracht.

Dies ist eigentlich ein großer Vorteil und man sollte ihn schleunigst nutzen, denn der Sensenmann nimmt kein Fiatgeld an. Er hat seine eigene brutale Währung und mit der müssen ihn sogar die Brandstifter für diese Taten bezahlen.

Gehen Sie ihm deshalb unbedingt aus dem Weg!

Die Rabo Bank bringt es heute wieder einmal auf den Punkt: „Fragen Sie lieber nicht nach, wohin dieser Flug der Weltwirtschaft führen wird, denn das möchten Sie gar nicht wissen!“

Advertisements
Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman