Privacy Policy Weg mit den Royals: Sie sind so überflüssig wie das Virus und seine vielen Masken – AG News

Weg mit den Royals: Sie sind so überflüssig wie das Virus und seine vielen Masken

Advertisements

Weg mit den Royals.

Nehmt ihnen alles, was sie unseren Vorfahren gestohlen haben und gebt ihnen Minijobs zum Mindestlohn zu ihrem Überleben.

Wir sind schließlich etwas großzügiger und verfahren mit ihnen nicht so, wie sie mit unseren Vorfahren umgegangen sind.

Die ständige Berichterstattung über die Royals gerade in Zeiten wie diesen in unseren Leitmedien geht einem inzwischen total auf die Nerven.

Man sollte den ganzen Adel mit Verachtung strafen, weil sie sich nichts erarbeitet haben.

Schon gar keinen Respekt.

Was soll denn in der heutigen Zeit noch eine greise Queen?

Fehlt ihr das Geld für ein Altersheim?

Ihre Meinung interessiert keinen und deshalb überstürzen sich die Leitmedien laufend beim Speichellecken.

Sie trägt eine Krone und sitzt auf einem Thron wie in einem ganz schlechten Film.

Und der ganze Commonwealth tut noch immer ganz entzückt, wenn sie irgendwo auftritt und ruft wie die Idioten im Chor: Oh es ist die Queen!

Royals sind letzten Endes nur Oligarchen und sie lassen sich von den unterdrückten Idioten auch noch verehren.

Tiefer kann man als Idiot schon gar nicht mehr sinken.

Die Monarchen reisten früher vergewaltigend, plündernd, freie Länder erobernd, ganz Völkerstämme auslöschend durch die Welt und sie fanden das auch noch gut, weil sie angeblich „zivilisiert“ waren.

Die Naturvölker hingegen waren eben Wilde, welche man zähmen und zivilisieren musste.

Und jetzt findet ausgerechnet Oprah Winfrey heraus, dass sie rassistisch sind?

Natürlich sind sie das, und zwar sowas von rassistisch, dass es schon gar nicht mehr rassistischer geht.

Die Monarchen sind weiße Rassisten und sie haben vor 500 Jahren die Piraten engagiert, um andere Monarchen nach ihren Raubzügen in Südamerika auf der Rückfahrt nach Europa gleich noch einmal auszurauben.

Eigentlich müssten sie die BLM und Antifa fürchten, doch die sind auf ihren königlichen Augen zusammen mit den Leitmedien völlig blind.

Sie haben den Grundstein für die ganze Armut in der Welt gelegt und deshalb ist es völlig ungerechtfertigt sie täglich als Vorbilder in den Leitmedien zu feiern.

Da wurden im letzten Jahr auch in Deutschland ganze Mohren-Apotheken umbenannt, aber die Verursacher der Auslöschung ganzer Volksstämme in Afrika müssen ihre Namen nicht ändern.

In Dänemark prügeln die Polizisten noch heute im Namen der Monarchin auf die Demonstranten ein, welche gegen die Lockdownregeln protestieren.

Man will unter dem Vorwand eines Nanopartikels (Virus) den Feudalismus im 21. Jahrhundert direkt durch die Vordertüre der angeblichen Demokratie wieder einführen und fast alle machen dabei freudig erregt mit.

Würde man in diesem Jahr so dynamisch mit den Monarchen verfahren, wie im letzten Jahr mit den Denkmälern, Statuen und Apotheken, dann hätten wir eine erfolgversprechende Zukunft vor uns. 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman