Privacy Policy Wer finanziert eigentlich FactCheck.org von Facebook? – AG News

Wer finanziert eigentlich FactCheck.org von Facebook?

Advertisements

Die sogenannte unabhängige Webseite FactCheck.org wird von der gleichen Impfstoff-Lobby finanziert, welche sie eigentlich kontrollieren sollte.

Da hatte man wieder einmal den Fuchs zum nächtlichen Wachdienst im Hühnerstall abkommandiert.

Diese Seite ist ein Partner von Facebook, welcher die kritischen Stimmen auf dieser Social Media Plattform zensieren soll.

Sie wird von einem früheren Direktor des CDC geleitet, was in sich schon einen Interessenskonflikt darstellt.

Aber das nennt man heute die neue Normalität.

Der amerikanische Kongressabgeordnete Thomas Massie wies darauf hin, dass die Corona-Fakten-Checkseite von Facebook ein Aktienpaket im Wert von 1,9 Milliarden Dollar am Impfstoffhersteller Johnson & Johnson hält.

Die Seite weist sogar darauf hin, dass sie sich nur mit den Spenden der Robert Wood Johnson Foundation über Wasser halten kann und die betrug 53.501 Dollar.

SciCheck ist eine Abteilung der FactCheck-Seite, welche sich nur auf angeblich falsche und irreführende wissenschaftliche Aussagen macht.

In Wahrheit handelt es sich vielfach aber um die wahren Informationen, sonst müssten sie nicht zensiert werden.

Bedenkt man den in diesem Blog geschilderten Hintergrund, dass wir es mit den größten Wissensfälschern in der Geschichte der Menschheit zu tun haben, die angeblich falsche Aussagen korrigieren dürfen, dann erkennt man den Ist-Zustand unserer Gesellschaft sehr genau.

“Von den Impfstoffen profitieren diejenigen, welche an COVID-19 erkrankt sind, was von vielen kritischen Posts nicht entsprechend gewürdigt wird”, heißt es auf der Seite von SciCheck.

Seltsamerweise erkranken die Menschen aber an SARS-CoV-2 und nicht an COVID.

Der SciCheck-Arm von FactCheck.org wird von der Robert Wood Johnson Foundation (RWJF) finanziell unterstützt.

Ihr Vorstandsvorsitzende und Präsident heißt Richard E. Besser.

Besser führt die RWJF seit dem April 2017.

Besser war zuvor bei der CDC für die Vorbeugung von Terroranschlägen und zur Bewältigung von Notfallszenarien bei der CDC zuständig.

Danach ging er 2009 zu den ABC News und war dort für die Themen Gesundheit und Medizin in leitender Funktion zuständig.

In der Zeit von Januar bis Juni 2009 führte er bei der CDC auch die Maßnahmen gegen die H1N1 Grippepandemie durch.

Er ist also genau der richtige Mann für die Corona-Krise.

Die WHO arbeitete schon vor 10 Jahren in der Zeit von H1N1 direkt der Impfstoffbranche zu.

Factcheck.org wies die Vorwürfe von Massie natürlich zurück und ist der Meinung, dass Besser die Kommentare von Facebook-Nutzern nicht zugunsten der CDC zensieren würde.

FactCheck.org verteidigte sich auch im zweiten Punkt gegen den Vorwurf von Massie und behauptete, dass die Robert Wood Johnson Foundation wie alle Geldgeber keinen Einfluss auf die Inhalte der Webseite nehmen würde.

Weshalb sollten sie dann diese Organisation überhaupt finanziell unterstützen?

Das ist bei derartigen Medienkooperationen immer stillschweigend der Fall.

Interessant ist auch die Tatsache, dass FactCheck.org kurz nach der Präsidentschaftswahl 2016 mit Facebook eine Partnerschaft einging, um falsche Behauptungen in den sozialen Medien zu zensieren.

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Advertisements

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!


Advertisements

de_DEGerman