Privacy Policy Wichtig: Eine Langzeitstudie ergab, dass Atemschutzmasken den Lungenkrebs fördern können – AG News

Wichtig: Eine Langzeitstudie ergab, dass Atemschutzmasken den Lungenkrebs fördern können

Advertisements

Eine Studie in der Fachzeitschrift Cancer Discovery ergab, dass das Einatmen schädlicher Mikroben bei Erwachsenen den Lungenkrebs im fortgeschrittenen Stadium beschleunigen kann.

Die Verwendung von Atemschutzmasken über einen längeren Zeitraum hinweg kann zum Ausbrüten gefährlicher Krankheitserreger führen.

Mikrobiologen bestätigen, dass das häufige Tragen von Atemschutzmasken ein feuchtes Umfeld erzeugt, in welchem sich die Mikroben bestens entfalten und vermehren können, bevor sie in die Lungen eintreten.

Diese fremden Mikroben wandern zunächst die Luftröhre hinunter in die Bronchien, bis sie kleine Luftbeutel umhüllt von Blutadern erreichen, welche als die Luftzellen der Lungen bezeichnet werden.

„Die Lungen galten lange Zeit als steril, aber wir wissen jetzt, dass die Kommensalen-Mikroben aus dem Mund häufig in die Lungen gelangen.“

Dies sagte Leopoldo Segal, der Autor der Studie und Direktor des Lung Microbiome Program und Professor der Medizin an der New York University Grossman School of Medicine.

Nach den Erkenntnissen dieser Untersuchung können diese Mikroben nach dem Eintritt in die Lungen eine Entzündungsreaktion in den Proteinen auslösen, welche als Zytokin IL-17 bezeichnet wird.

„Nachdem man von diesem Zusammenhang von IL-17 und den Entzündungen beim Lungenkrebs weiß, wollten wir wissen, ob die Zunahme von Kommensalen aus dem Mund eine IL-17 typische Entzündung auslösen und damit das Wachstum des Lungenkrebses beeinflussen kann“, sagte Segal.

Bei der Untersuchung der Lungenmikroben von 83 nicht behandelten Erwachsenen mit Lungenkrebs, entdeckte das Forschungsteam, dass Kolonien von Veillonella-, Prevotella- und Streptokokken-Bakterien, welche man sich durch das lange Tragen von Atemschutzmasken heranzüchten kann, alle in größeren Mengen bei Patienten in einem fortgeschrittenen Stadium des Lungenkrebses zu finden sind.

Das Vorhandensein dieser Bakterienkulturen ist ebenso mit einer geringeren Überlebenschance bei dieser Krankheit verknüpft und einem verstärkten Tumorwachstum ohne Rücksicht auf das Stadium dieser Krankheit.

Zusätzlich dazu hat eine Untersuchung über die Anzucht von Veillonella-Bakterien in den Lungen von Mäusen gezeigt, dass die Präsenz solcher Bakterien das Immunsystem behindern kann.

„Gemäß den Ergebnissen unserer Studie ist es möglich, dass Veränderungen bei der Anzahl der Mikrobiome in der Lunge als Biomarker verwendet werden können, um Prognosen über den Verlauf der Krankheit machen oder die Patienten in unterschiedliche Behandlungsformen einteilen zu können.“

https://humansarefree.com/2021/02/study-mask-wearing-advanced-stage-lung-cancer.html

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman