Privacy Policy Wie Sie Ihren Notstromgenerator pflegen – AG News

Wie Sie Ihren Notstromgenerator pflegen

Advertisements

Für die vor uns liegenden stürmischen Zeiten ist es vermutlich ganz praktisch, einen portablen Stromgenerator im Haus zu haben.

Heute zeigte nämlich die monströse Aktienblase in den USA erste Risse und wenn sie hochgeht, dann bläst sie sämtliche Lichter auf diesem Planeten für längere Zeit komplett aus.

Insbesondere die Schweiz wird finanziell förmlich ausgelöscht werden.

Damit der Stromgenerator dann aber im Notfall auch noch funktioniert, muss er regelmäßig überprüft werden.

Weshalb sollte man den Stromgenerator regelmäßig laufen lassen?

Es genügt nicht nur einen zu besitzen, sondern man sollte ihn auch immer wieder einmal entstauben und ihn für mehrere Minuten laufen lassen.

Dadurch werden die Kolben des Generators mit Öl geschmiert, seine Batterie wird aufgeladen (falls er denn eine hat), man verhindert damit aber auch dass der Vergaser verklebt, man kann seine Stromleistung unter Belastung prüfen und man ist mit ihm besser vertraut, wenn man ihn schlussendlich benötigt.

Wie oft und wie lange sollte man ihn laufen lassen?

Man sollte den Stromgenerator alle drei Monate laufen lassen. Idealerweise sollte man ihn sogar jeden Monat anwerfen. Falls man keine Zeit dafür hat, sollten man ihn wenigstens ein paar Mal im Jahr überprüfen.

Im Probelauf sollte man ihn wenigstens 20 Minuten lang betreiben. In dieser Zeit sollte er seine optimale Betriebstemperatur erreichen.

Nach einem solchen Probelauf sollte man zunächst die Benzinleitung abdrehen und ihn dann von selbst ausgehen lassen. Auf diese Weise wird das Benzin aus dem Vergaser verbrannt und er verklebt nicht.

 

Sicherheitstipps!

Bei der Überprüfung des Stromgenerators sollte man tunlichst auf folgendes achten:

Überprüfen Sie zunächst den Ölstand, bevor sie ihn starten. Falls Sie den Stromgenerator mit einem zu niedrigen Ölstand betreiben, kann er den Geist aufgegeben.

Manche Generatoren schalten sich in diesem Fall automatisch ab, aber ältere Modelle verfügen nicht über diese technische Vorrichtung.

Überprüfen Sie die Stromanschlüsse, indem sie ein Gerät einstecken, welches Strom verbraucht.

Vermeiden Sie eine Kohlenmonoxidvergiftung, indem Sie den Stromgenerator nicht in Ihrem Haus oder Ihrer Garage verwenden. Gehen Sie mit ihm ins Freie.

Halten Sie den Generator von Türen und Fenster fern.

Und lesen Sie zuvor immer die Bedienungsanleitung noch einmal genau durch.

 

Schützen Sie sich vor Stromschlägen:

Indem Sie den Generator niemals mit feuchten Händen anfassen.

Betreiben Sie den Stromgenerator unter einem Vordach und nicht unter freiem Himmel.

Überprüfen Sie die Kabel auf Risse und Beschädigungen, bevor Sie sie am Generator einstecken. Überprüfen Sie vor allen Dingen auch den Stecker!

Verwenden Sie nur Verlängerungskabel, welche für den Einsatz im Freien zugelassen sind.

Schließen Sie den Stromgenerator niemals an Ihr Stromnetz an, weil dies zu Überspannungen führen könnte.

Schließen Sie nicht zu viele Geräte gleichzeitig an Ihren Stromgenerator an, denn das könnte ihn zu stark belasten.

 

Tipps zur Vermeidung eines unnötigen Feuers!

Lassen Sie den Stromgenerator abkühlen, bevor sie seinen Benzintank wieder auffüllen. Benzinspritzer können auf heißen Teilen zu Stichflammen führen.

Lagern Sie Benzin niemals in Ihrem Haus!

 

Advertisements
Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman