Privacy Policy 12.400 Israelis sind nach ihrer Impfung positiv auf das Corona-Virus getestet worden – AG News

12.400 Israelis sind nach ihrer Impfung positiv auf das Corona-Virus getestet worden

Advertisements

Folgendes wurde heute gleich von mehreren alternativen internationalen Medien gemeldet:

„Mehr als 12.400 Einwohner des Staates Israel testeten nach ihrer Impfung positiv.

Unter ihnen befanden sich 69 Menschen, welche bereits zum zweiten Mal geimpft wurden.

Die zweiten Impfungen begannen in der letzten Woche, wie das israelische Gesundheitsministerium berichtete.

Von den 3.199 Personen, welche zwischen dem 22. und 28. Tag nach der ersten Impfung getestet wurden, waren 84 oder 2,6 % Prozent positiv.

Darunter befanden sich die 69 Menschen, welche bereits zum zweiten Mal geimpft wurden.

Nach Angaben von Pfizer soll der große Fortschritt bei der Immunität zwischen dem 15. und 21. Tag einsetzen.

Zu diesem Zeitpunkt geht die Wirkung von 52 auf 89 % hinauf.

Die zweite Impfung soll dann den Schutz mit 95 % erbringen.“

Diese Meldung ist ein absoluter Nothingburger, weil ein PCR-Test immer bei allen Menschen (egal ob nun geimpft oder ungeimpft) falsche positive Resultate erzeugt.

Außerdem haben diese Impfstoffe gar nichts mit dem Corona-Virus zu tun.

Sie können also weder eine Immunität noch eine Infektion oder einen positiven Test auslösen.

Ganz im Gegenteil.

Sie machen aus den geimpften Menschen genmanipulierte Wesen, welche ähnlich wie genmanipulierte Pflanzen weniger widerstandsfähig gegen Schädlinge oder Erkrankungen sind.

Die gesundheitsschädliche Wirkung wird in jedem menschlichen Körper eine andere Wirkung entfalten, weshalb die vorstehend aufgeführten prozentualen Fortschritte völliger Nonsens ist.

Nach der Impfung kann einen die kleinste Erkrankung völlig aus der Bahn werfen und nur darauf kam es den Herstellern einzig und allein an.

Advertisements

3 Gedanken zu „12.400 Israelis sind nach ihrer Impfung positiv auf das Corona-Virus getestet worden

  • Januar 21, 2021 um 9:52 pm
    Permalink

    Laut den Statistiken müßten unter 50 Jährige erst 132,4 mal bei einem Haushaltsunfall sterben, bevor sie ein Mal an Corona sterben. Die Wahrscheinlichkeit, an Corona zu sterben liegt bei 0,1 Promille. Bei einem Haushaltsunfall bei 13,24 Promille. (mehr als 11.000 im Jahr)

    Besser wäre für die Coronaten, sich gegen einen Haushaltsunfall impfen zu lassen.

    Geimpfte können auch weiterhin Corona übertragen. Damit wird die ganze schöne Philosophie von der Verantwortung für die Alten und Vorerkrankten hinfällig. Weil der Impfstoff kein Desinfektionsmittel ist.

    Antwort
    • Januar 22, 2021 um 9:32 am
      Permalink

      Der war sehr gut: Impfung gegen einen Haushaltsunfall. Da würden sich die Versicherungen plötzlich als Impfgegner erweisen.

      Antwort
  • Pingback: Israel: 12.400 Menschen positiv auf Coronavirus getestet, nach Erhalt von experimentellem Pfizer COVID-19-Impfstoff | PRAVDA TV – Lebe die Rebellion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman