Privacy Policy Blind nach Corona-Impfung: Schockierende Zahlen zu Nebenwirkungen in Großbritannien – AG News

Blind nach Corona-Impfung: Schockierende Zahlen zu Nebenwirkungen in Großbritannien

Advertisements

Die britische Regierung veröffentlichte einen Bericht über die Nebenwirkungen der Impfstoffe von Pfizer und Oxford-AstraZeneca.

Die Corona-Impfkampagne begann in Großbritannien am 8. Dezember und die Zahlen sind erschütternd.

Es wurden dabei die bis zum 24. Januar gesammelten Daten verwendet.

Bis zum 24. Januar wurden in Großbritannien bereits 5,4 Millionen erste Impfungen mit dem Pfizer/BioNTech Impfstoff durchgeführt und 1,5 Millionen von Oxford University/AstraZeneca.

Außerdem wurden schon ungefähr eine halbe Million Briten mit der zweiten Impfung beglückt, und zwar von Pfizer/BioNTech.

Wie zu erwarten war, stieg mit der Zahl der Impfungen auch die Anzahl der Nebenwirkungen dieser Impfstoffe an.

Es wurden 49.472 Nebenwirkungen bei den Pfizer-Impfstoffen gemeldet und 21.032 Nebenwirkungen bei den Impfstoffen von Oxford/AstraZeneca.

Bei beiden Impfstoffen haut es also 1 von 333 Geimpften aus der Bahn.

Russisches Roulette ist mit 1 zu 5 definitiv gefährlicher, aber wer spielt das schon freiwillig.

Dieses Verhältnis ist in Wirklichkeit noch viel schlechter, weil ähnlich wie in den USA nicht alle Nebenwirkungen an das Yellow Card Scheme gemeldet werden.

Der „The Daily Expose“ (s. Link) nahm sich die Zeit und sah sich die Nebenwirkungen der Pfizer-Impfstoffe etwas genauer an und das sah dann wie folgt aus:

Dank des Pfizer-Impfstoffs, welcher die mRNA-Technologie verwendet, um die menschlichen Körperzellen neu zu programmieren, sind jetzt 5 Geimpfte blind und 31können nicht mehr richtig sehen.

Sie haben völlig richtig gesehen, insgesamt haben jetzt mindestens 634 geimpfte Menschen Probleme mit ihren Augen.

Und das ist erst der Anfang.

Ein Jahr lang durch die Lockdowns eingesperrt und dann als spezielles Geschenk der Regierung kein Augenlicht mehr.

Das ist sehr aufmerksam und für alles andere hätte man einfach etwas früher aufstehen müssen.

Sie haben sich auf die experimentellen Impfstoffe so gefreut, weil sie ihnen ihr Leben zurückgeben sollten und dann sehen sie überhaupt nichts mehr davon.

Da ist ein lebenslanger Lockdown mit voller Sehkraft wirklich die bessere Alternative.

Eine genetische Programmierung kann übrigens nicht mehr rückgängig gemacht werden und das ist in diesem Fall sehr tragisch.

https://dailyexpose.co.uk/2021/02/08/official-data-on-adverse-reactions-to-vaccines/

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman