Privacy Policy Die entscheidende Schlacht um das Gold hat sehr früh begonnen! | AG News

Die entscheidende Schlacht um das Gold hat sehr früh begonnen!

Advertisements

So schnell kann es gehen! Seit gestern tobt die größte Schlacht um Gold, weil das finanzielle Betrugssystem schon viel früher als gedacht an seinen Grenzen angelangt ist.

Scheinbar kann man zum aktuellen Verfallstermin für etliche ausgegebene Papiere nicht mehr das entsprechende Gold beschaffen.

Deshalb muss man den Goldpreis drücken, damit möglichst wenige ihre Papiere jetzt verkaufen wollen, weil sie bald mehr wert sein könnten.

Doch wie bereits geschrieben, lässt sich ein Ponzi-System in diesem Stadium nicht mehr stoppen, weil sonst Herr Ponzi unbekannt verstorben wäre.

Hätte er sein Betrugsmodell noch rechtzeitig zur Landung bringen können, dann wäre er schließlich nicht aufgeflogen.

Diese Schlacht um den Goldpreis dauert eventuell noch einige Zeit an, sie wird aber alles Weitere entscheiden!

Damit ist aber nur noch der zeitliche Verlauf der Abwicklung gemeint, weil die Richtung dieses Betrugssystems seit seinem Start vorbestimmt war!

In China verweigert man möglichen Anlegern in diesen Tagen einfach den Zugang zu den Edelmetallen. Das sagt schon alles, weil man das bei Aktien in normalen Zeiten nicht machen würde.

Aber es sind eben alles andere als normale Zeiten!

Als man vor wenigen Wochen in China bemerkte, dass auch die heimischen Aktienmärkte zu instabil sind und schon nach wenigen Tagen der Spekulation eine neue Aktienblase drohte, machte man die Aktien ganz schnell madig.

Außerdem wurden die chinesischen Banken in letzter Zeit dazu gedrängt, das amerikanische Überweisungssystem SWIFT zu verlassen und auch den Dollar tunlichst nicht mehr als Fremdwährung zu verwenden. 

Das hört sich alles wie das baldige Ende der amerikanischen Leitwährung an.

Sehr interessant ist aus deutscher Sicht auch die Hitliste der am meisten verschuldeten Unternehmen der Welt.

Dort steht nämlich VW auf dem ersten Platz, Daimler auf dem dritten Platz und BMW auf dem achten Platz!

Es sind also nicht immer die Großunternehmen der USA, welche in der weltweiten Verschuldung ganz vorne stehen, sondern auch wir selbst sind davon betroffen.

Die amerikanische Zentralbank FED verbreitete gestern wieder ihren üblichen Kauderwelsch, welcher ökonomisch reiner Schwachsinn ist, den sie schon seit Jahrzehnten verbreitet und der nichts weiter zu bedeuten hat.

Man spielt auf Zeit, weil man sonst nichts mehr aufzubieten hat.

Die Aktie von Kodak stieg gestern ohne wirtschaftlichen Grund steil an und musste deshalb 14mal angehalten werden, bis sie schließlich wieder in der Bedeutungslosigkeit versank.

Vermutlich hatten gestern zahlreiche Anleger keine Lust sich in der Schlacht um das Gold eine blutige Nase zu holen.

Deshalb bliesen sie aus Langeweile einfach den Zombie Kodak auf.

Das Geschäftsmodell von Robinhood (d.h. der Aktienhandel ohne Gebühren) führt ganz offensichtlich zu solchen Effekten wie mit der Kodak-Aktie und hat sich insgesamt im Aktienhandel (als auch bei Futures etc.) als bahnbrechend erwiesen.

Deshalb müssen jetzt sogar die etablierten Hedgefonds nachziehen, wenn sie nicht ins Hintertreffen geraten möchten.

Ob sich diese Umstellung für die kurze Restlaufzeit des total verschuldeten Finanzsystems noch lohnt, kann man ganz klar bezweifeln.

Alle berühmten Crash-Propheten in den USA warnen in diesen Tagen vor dem ultimativen Finanzcrash. Gestern kam auch John Rubino mit in diesen Chor hinzu.

Sie warnen zwar schon seit vielen Jahren davor, aber inzwischen haben auch sie einiges dazu gelernt und mittlerweile kann man alles das sehen, was die Pioniere unter den Crash-Propheten richtig prophezeit hatten.

Der Chef der DHS (Department of Homeland Security) Chad Wolf hat dem Gouverneur von Oregon ganz klar zu verstehen gegeben, dass die Bundesbeamten noch so lange bleiben, bis die Gewalttaten in diesem Bundesstaat vorbei sind.

Damit ist der amerikanische Bürgerkrieg eigentlich vorprogrammiert und auch das geplante letzte amerikanische Rettungspaket wird nicht mehr stattfinden.

Wir haben es mit einem perfekten “Game Over” zu tun und das Schicksal nimmt jetzt seinen Lauf!

Passend dazu forderte gestern Dr. Fauci in den USA neben dem Tragen einer Atemschutzmaske künftig auch noch die Verwendung von Schutzbrillen.

Damit ist man dann aber wenigstens aus der Gesichtserkennung vollständig verschwunden! 

Zum Abschluss noch etwas zum Thema Gold, welches uns noch einige Zeit beschäftigen wird: 

Titelsong Goldfinger – James Bond
Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Advertisements

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!


Advertisements

de_DEGerman