Privacy Policy Eine Ärztin ist nach ihrer Corona-Impfung in Mexiko gelähmt | AG News

Eine Ärztin ist nach ihrer Corona-Impfung in Mexiko gelähmt

Advertisements

Und schon wieder “ermitteln” die Gesundheitsbehörden in Mexiko, nachdem eine junge Ärztin wenige Minuten nach ihrer Impfung teilweise gelähmt war.

Ihre Familie forderte mehr Entwicklung und Forschung an den neuen Impfstoffen.

Dabei muss man ja wirklich nur lesen können und dann würde so etwas einfach nicht mehr passieren.

Karla Cecilia Perez war nur wenige Stunden nach der Verabreichung der Pfizer/BioNTech Injektion am 30. Dezember in den Armen und Beinen teilweise gelähmt.

Sie wurde sofort in die Intensivstation des Krankenhauses von Coahuila im Bundesstaat Nuevo Leon gebracht. Sie hatte nach Medienberichten zu diesem Zeitpunkt auch Probleme mit dem Sprechen.

Sie erlitt eine Reihe von Schlaganfällen, Hautausschläge, Schwächeanfälle und Atemprobleme innerhalb einer halben Stunde nach der Impfung.

Es wurde ihr eine Entzündung des Gehirns und des Rückenmarks attestiert, welche eigentlich durch Viren ausgelöst wird.

Perez befindet sich inzwischen wieder in einer stabilen Verfassung.

Vor dieser Impfung hatte Perez bereits allergisch auf die Antibiotika Trimethoprim und Sulfamethoxazol reagiert, welche bei bestimmten Patienten Schlaganfälle, Hautausschläge und anaphylaktische Schocks auslösen können.

Das wäre ein guter Grund gewesen, um diese Impfung zu verweigern und als Ärztin hätte sie zumindest eine Ahnung haben sollen, dass ihr das nicht gut bekommen würde.

Die ganze derzeitige Pandemie ist ein globaler IQ-Test und wer es nicht in der Birne, muss eigentlich nur eine Suchmaschine bedienen können.

Man sollte dabei nicht unbedingt mit Google suchen, weil man dann keinen Kredit mehr für seine Playstation bekommt. Schlaue Leute suchen solche Informationen über diskrete Suchmaschine Startpage.

Aber hier fängt das alles schon an mit der mangelnden Intelligenz.

Deshalb Hut ab für die Demonstranten in Nürnberg (1. Video) und für einen richtig mutigen Landtagsabgeordneten in Baden-Württemberg (2. Video).

Im dritten Video wurden die Gesundheitsbehörden in Irland in Sachen Corona-Virus richtig schön in die Enge getrieben, weil sie natürlich keine Ahnung von dieser Materie haben (3. Video).

Auch das ist sehr mutig gewesen und gäbe es mehr von dieser Sorte Mensch, dann könnten wir alle einer besseren Zukunft entgegensehen.

.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Advertisements

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!


Advertisements

de_DEGerman