2023 beginnt mit der Warnung aus dem Osten: Das ist kein neuer kalter Krieg, sondern es ist ein neues großartiges Spiel

 

Die westlichen Mächte setzen in diesem Konflikt auf propagandistische Lügen und das rächt sich schon sehr bald.

Das beste Beispiel aus der letzten Woche ist das, als britische Geheimdienstquellen behaupteten:

„Die schrumpfenden Vorräte an Langstreckenraketen könnten der Grund dafür sein, dass Russland nicht häufiger als etwa einmal pro Woche die Ukraine mit Raketen angreift, um die kritische zivile Infrastruktur der Ukraine zu zerstören.“

Möchten die Briten jetzt alles zerlegt haben?

Gestern war in dem westlichen Artikel Russland bereitet etwas sehr Großes vor, zu lesen:

„Hits Base Of NATO Advisers & Mercenaries – Missile Waves, mit 400 Raketen und Drohnen in 3 Tagen.“

Gestern Morgen haben russische Streitkräfte die Ukraine mit einer weiteren großen Welle von Raketenangriffen heimgesucht, obwohl sie angeblich kaum noch Munition hatten.

Das russische Verteidigungsministerium (MoD) gab bekannt:

„Schwere Raketenangriffe haben ukrainische Einrichtungen zerstört, die an der Produktion unbemannter Luftfahrzeuge beteiligt sind.

Das Ziel des Angriffs wurde erreicht und Kiews Pläne, in naher Zukunft Terroranschläge gegen Russland durchzuführen, wurden vereitelt“.

Direktor Volodymyr Kudrytsky vom ukrainischen Energieriesen Ukrenergo gab bekannt:

„Die Schäden an der ukrainischen Energieinfrastruktur haben ein beispielloses Ausmaß erreicht.

Ein ziemlich großer Teil unserer Einrichtungen wurde entweder beschädigt oder zerstört.

Und wir sprechen hierbei nicht nur von den Umspannwerken von Ukrenergo, wir sprechen leider auch von Kraftwerken.

Wärmekraftwerken, Wasserkraftwerken, thermischen Kraftwerken, die Strom und Wärme für unsere Städte erzeugen.“

Der russische Militärexperte Vasily Dandykin stellte fest:

„Es gibt im Wesentlichen keine Ukraine mehr.

Es gibt nur noch eine US-Stellvertreterarmee.“

Der hochrangige russische Militärgeheimdienstexperte Rustem Klupov sagte dazu aus:

„Die Ukraine hat bereits die Hälfte ihrer Bevölkerung inhaftiert und erschossen“.

In einem seltenen Bekenntnis zur Wahrheit enthüllte Nick Paton Walsh, ein CNN-Redakteur für internationale Sicherheit, gestern:

„Die Geduld der NATO könnte durch die Lieferung von Waffen bald beendet werden.

Dies wird uns dazu zwingen, ganz mühsam nach einer wirtschaftlichen Machbarkeit Ausschau halten zu müssen.

Eine langfristige Sicherheit kann nur mit einem für Kiew sehr ungünstigen Frieden erkauft werden.“

Der hochrangige amerikanische Militärexperte, Oberstleutnant der US-Armee im Ruhestand, Daniel Davis, von der Denkfabrik „Verteidigungsprioritäten“ in Washington DC beobachtete:

„Es gibt kein Szenario, das der Ukraine noch einen militärischen Sieg einbringen wird.

Dies liegt daran, dass die ukrainischen Streitkräfte in der derzeit existierenden militärischen Realität nicht mit der notwendigen Ausrüstung ausgestattet sind, um eine große Offensivoperation mit ausreichender Kraft durchführen zu können, um Hunderttausende russischer Truppen aus der Ukraine zu vertreiben.

Angesichts dessen haben sie in ihrer gesamten Besatzungszone umfangreiche Verteidigungsanlagen errichtet.“

Und er sagte weiter:

„Aufgrund der Kampfverluste muss die Ukraine derzeit eine weitere große Mobilisierung seiner männlichen Bevölkerung durchführen, was auch die einheimischen Produktionskapazitäten belastet:

Da weniger Männer arbeiten, bleiben mehr Stellen unbesetzt.

Dementsprechend schätzen die Vereinten Nationen, dass fast neun Millionen Ukrainer seit Kriegsbeginn aus dem Land geflohen sind.

Das Bruttosozialprodukt BIP der Ukraine ist im November um 41 % eingebrochen.

Schlimmeres ist im neuen Jahr möglich, da Russlands Raketenangriffe wahrscheinlich fortgesetzt werden“.

Der führende Kreml-Medienanalyst Vladimir Kornilov veröffentlichte in seinem offenen Brief folgende Prognose für das:

„Neujahr 2023:

Es wird heiß, nicht nur in der Ukraine.“

Die Vielzahl von Problemen wird ein globales Chaos verursachen.

„All diese Vorhersagen sind bedeutungslos im Falle eines globalen Atomkriegs, dessen Bedrohung im vergangenen Jahr viel realer geworden ist.

Aber wir können mit Sicherheit vorhersagen, dass es 2023 nicht zu einer globalen Atomkatastrophe kommen wird.

Der führende russische geopolitische Analyst Professor-Doktor Timur Fomenko von der Moskauer Staatsuniversität erklärte in seinem soeben veröffentlichten offenen Brief „How The Year 2022 Ended The American Unipolar Era“ und warnte:

„Das Jahr 2022 neigt sich dem Ende zu.

Es war ein Jahr, das bedeutende Konsequenzen für die Zukunft der globalen Geopolitik hatte und als solches in die Geschichtsbücher eingehen wird.“

Den Newsletter können Sie hier anfordern, falls Sie auf dem Laufenden bleiben möchten, wie es in dieser Sache weitergehen wird:

https://arrangement-group.de/newsletter

Falls Sie in diesem Jahr noch etwas vorhaben, dann können Sie Ihre Planung mit diesen Informationen auf eine solide Grundlage stellen:

https://arrangement-group.de/membership-join

Neu sind in diesem Jahr die Events, welche demnächst beginnen werden und zu denen Sie die NWO verpflichtet hat.

Die Tribute von Panem sind seit gestern Realität geworden und die Termine sind ebenfalls hier erhältlich und wenn Sie nicht teilnehmen möchten, können Sie sich nur hier aus der Teilnehmerliste streichen lassen.

2023 wird ein vollkommen bescheidenes Jahr werden!

 

2 thoughts on “2023 beginnt mit der Warnung aus dem Osten: Das ist kein neuer kalter Krieg, sondern es ist ein neues großartiges Spiel

Kommentare sind geschlossen.