Krypto-Währungen

Spätestens seit dem Hype im Jahr 2017 kennt fast jedes Kind den Bitcoin und damit auch die Krypto-Währungen. Sie lösen absehbar das alte Geldsystem der Zentralbanken ab, welches seit 1694 die Welt ausraubte und nach dem Zweiten Weltkrieg fast die komplette Erde beherrschte. Die Zentralbanken bestimmen bis zum heutigen Tag die Geschicke der Menschheit, weil sie die Auf- und Abwärtsbewegungen der Konjunktur auslösen und nicht die Wirtschaft selbst. Es handelt sich dabei um das größte Betrugs-Modell aller Zeiten, welches im Zentrum einer real existierenden puren Raubwirtschaft steht. Damit trieb man den Planeten an den Rand des ökonomischen und ökologischen Ruin. Sie wissen inzwischen sehr genau, dass sie den Neustart ihres Systems nicht mehr hinbekommen werden und zögerten zum Beispiel an Weihnachten 2018 den Zusammenbruch der Weltwirtschaft noch einmal hinaus. Während man früher noch durch die Ausweitung der Geldmenge das Wirtschaftswachstum erhöhen konnte, kann man heute nur noch die überfällige Implosion hinauszögern. Wenn das absehbar auch nicht mehr funktioniert, dann kommt es zur zweiten Weltwirtschaftskrise. In der nachfolgenden Währungsreform wird es dann zur praktischen Anwendung der neuen Krypto-Währungen kommen. Dieser Trend begann im letzten Jahr, als Venezuela als erstes Land der Welt die staatliche Krypto-Währung mit dem Petro einführte. Es folgte Anfang 2019 der Iran und die Vereinigten Arabischen Emirate bereiten diesen Schritt vor.

Bei den Krypto-Währungen handelt es sich um das exakte Gegenteil der bisherigen zentral verwalteten Fiat-Währungen der Monopol-Banken. Wir haben es zwar auch bei den aktuellen Krypto-Währungen mit in sich wertlosen Fiat-Währungen zu tun, aber die Betrugsmöglichkeiten sind bei ihnen deutlich geringer. Während das alte System ein hundertprozentiger Betrug darstellte, hängt der Grad des Betruges bei den Krypto-Währungen zumindest teilweise auch von der Handhabung durch die Nutzer selbst ab. Im Idealfall kann man das Betrugs-Risiko gegen null konvergieren lassen, wenn man keine Leistungen von Dritten in Anspruch nimmt und seine eigene Bank gründet. Weil das nicht jeder auf Anhieb selbst bewerkstelligen kann und sich schnell wieder in das neue System einklinken muss, werde ich Sie diesbezüglich gerne beraten. Technisch läuft das alles schon sehr gut, aber weil es sich um eine Drehung um 180 Grad handelt, ist es sehr erklärungsbedürftig. Der Vorteil dieser neuen Währungen ist insbesondere für die kleinen und mittelständischen Unternehmen gigantisch. Denn nicht nur die Kontoführungs- und Überweisungsgebühren gehören der Vergangenheit an. Auch die Monopole werden durch die Naturgewalten des größten Wirtschaftskrachs der Weltgeschichte zertrümmert. Das ergibt viel Arbeit für zahlreiche neue Unternehmen auf der Basis der Blockchain.